Moskitonetze – der effektivste Insektenschutz von den Tropen bis zum Bodensee

Mosquito’s 

– die kleinen „Quälgeister“ attackieren uns Menschen mit Vorliebe in der Nacht und nicht nur in den tropischen Urlaubsgebieten. Der beste Schutz dagegen sind Baldachin Moskitonetze mit einer angemessenen Maschenweite.  Damit auch die kleinsten Plagegeister draußen bleiben sollte diese nicht unter 1.2 mm liegen.

(Für einen echten Malariaschutz, sollte die Maschenweite in etwa 200 Maschen je Quadrat/Inch betragen. Die Berechnung erfolgt nach MESH/square inch und ist u.a.  abhängig von der Fadenstärke.)

Wesentlich dabei ist also die Abwägung zwischen der Dichte – d.h. je feiner die Maschen desto „dichter“  das Netz und umso kleinere Insektenarten werden vom Menschen abgehalten.  Andererseits wenn die Maschen zu eng gewählt werden – zirkuliert die Luft deutlich schlechter unter dem Moskitonetz. Die engsten Maschen und höchste Dichte ist sicher nur für wirklich stark Malaria gefährdete Gebiete notwendig.

Doch auch in unseren Breitengraden vorrangig  in den nördlichen Ländern, wie  Norwegen, Schweden, Finnland gibt es viele,  winzige Mückenarten die lästig sind.

Gleiches gilt aber auch für die Anlieger von großen Gewässern – ob in den Rheinauen oder in Regionen mit großen Seen finden sich unzählige von mikroskopisch kleinen Insektenarten – die zwar keine hoch gefährlichen Krankheiten übertragen – aber denoch äußerst unangenehm sind.

Nicht wenige Urlaubgäste wachen manchen Morgen auf, wie ein übersäter „Streuselkuchen“ von winzig kleinen Insektenstichen und sind wenig glücklich darüber.  So erklären sich auch die meterlangen Regale mit Mückenmitteln aller Art in den Apotheken der Urlaubsregionen wie z.B. rund um den Bodensee oder anderer großen Gewässern.

Nicht alle Herbergen stellen auch ein Moskitonetz zur Verfügung – und je exotischer das Reiseziel oder je kleiner das Budget – umso geringer die Chance. Wer nicht grade im 5 Sterne Luxus Appartement übernachtet, muss sich auf die ein oder andere Unannehmlichkeit einstellen – oder sein eigenes Moskitonetz  dabei haben.